Mittwoch, 19. November 2014

Das Gummibärchen-Drama

Quelle: Hier

Seit gestern ist vom großen Gummibärchen-Drama die Rede und dieses Bild ist überall in den Medien.

Ein elfjähriger Junge fand in seiner Gummibärchentüte dieses verirrte Weiblein aus einer Sonderedition von Haribo.
Und nun wird von den Medien natürlich wieder ein großes Drama darum gemacht, weil ausgerechnet ein Elfjähriger dieses Gummiweibchen gefunden hat.

Na und? Das hätte auch jedem anderen passieren können. 
Müssen die Medien denn unbedingt wegen einem Gummibärchen so ein Theater machen?

Wenn man mal logisch denkt sollte einem klar sein, dass alle Tüten maschinell gefüllt werden und da auch mal was schiefgehen kann.


Ich will auch gar nicht wissen, wie stressig der Job in den Haribo-Werken zugeht. Ich weiß nur, dass täglich riesige LKW's vom Werkshof fahren und die Ware in ganz Deutschland ausliefern. Ich komme nämlich aus Solingen. Der Stadt, wo eines des großen Haribo-Werke steht. Und immer, wenn ich mal dort im Laden bin ist dieser sehr, sehr voll.
Also kann es auch einem Mitarbeiter passiert sein, dass das obige Weibchen in diese Tüte gerutscht ist. Und ja, es ist halt passiert das der Junge es in seiner Tüte hatte. Hätte aber auch jemand anderen sein können. 

Also muss dieses Drama um ein leckeres Gummibärchen doch gar nicht sein.
Aber ich denke, es würde genau so ein Drama gemacht werden, wenn ein Cola-Fläschen in eine Schlümpfe-Tüte rutscht oder ein Frosch in die Pfirsiche. Da könnte ich jetzt noch tausend andere Möglichkeiten aufzählen, aber das dauert jetzt zu lange.

Aber wie seht ihr es eigentlich, dass dieser kleine Fehler jetzt so hochgepuscht wird ?

Ich finde das unnötig, aber man kennt die Medien ja. Um jeden Preis eine große Schlagzeile finden und vom Chef gelobt werden. Aber anders können sich die Verlage von Magazinen und Zeitungen gar nicht mehr über Wasser halten, weil vieles innerhalb von kurzer Zeit schon im Internet landet und am nächsten Tag erst in der Zeitung steht.


Ich bin jedenfalls auch sehr auf eure Meinungen gespannt.


LG

Viviann

Sonntag, 16. November 2014

Rezension zu: Interstellar

Quelle: Hier


Inhalt des Films
Die Welt stirbt, Rettung scheint unmöglich. Mit einer letzten verzweifelten, Jahre währenden Weltraummission soll das unvermeidbar scheinende Ende doch noch abgewendet werden. An Bord befinden sich nicht nur die besten Wissenschaftler, sondern auch der Familienvater Cooper, dessen Beteiligung unerlässlich ist. Um die gewaltige Distanz rechtzeitig zu bewältigen, will man Wurmlöcher nutzen. Doch damit beginnen auch die Probleme.


Allgemeines 
 
Cover
Das Filmplakat zeigt das Raumschiff Endurance mit dem sich die Crew auf die Reise zum Wurmloch in die Nähe des Saturn begibt. Dieses Wurmloch sieht man im Hintergrund. Es wird als große Kugel dargestellt. Genaueres dazu wird im Film erklärt. 
Inhalt
Die Menschheit steht kurz davor von zerstörerischen Naturgewalten in Form von Sandstürmen komplett ausgelöscht zu werden. 
Um dies zu verhindern wurde das Projekt "Lazarus" von der NASA ins Leben gerufen. Davon erfährt Cooper durch einen "Geist" welcher im Zimmer seiner Tochter einige Botschaften hinterlässt.
Nachdem er von diesem Projekt erfährt ist er entschlossen sich diesem anzuschliessen und mit einer Crew ein Wurmloch in der Nähe des Saturn zu suchen und dieses zu durchqueren. Hinter dem Wurmloch befindet sich eine andere weit entfernte Galaxie welche Planeten beherbergen soll, welche günstige Lebensbedingungen liefern um neuen Lebensraum für die Menschheit zu schaffen und die Bevölkerung der Erde umzusiedeln. 
Dennoch kommt alles anders als geplant. Aber mehr möchte ich euch nicht verraten.

Meine Meinung
Nachdem ich nun lange darüber nachgedacht habe, was ich über den Film sagen kann, habe ich nun endlich die Rezension geschrieben.
Interstallar ist ein sehr machtvoller Film welcher uns zeigt, dass wir Menschen gegen die Naturgewalten der Erde machtlos sind und, dass das Universum viele uns unbekannte Phänomene aufweisen kann. Schwarze Löcher und andere Galaxien sind da nur ein kleines Beispiel. Wer weiß, was es in fernen Galaxien nicht alles gibt, was wir uns mit unserem Verstand gar nicht vorstellen können.
Der Film zeigt uns solche Dinge und das in realistischer Art und Weise.
Daher kann ich Interstellat wirklich weiterempfehlen. Auch wenn er mit seiner Laufzeit von fast 180 Minuten verdammt lang ist. Aber er ist diese lange Zeit wirklich wert. 
Ich hatte das Glück ihn im Kino ohne unterbrechung zu sehen. Das war wirklich gut, dass ich sonst bestimmt aus der Konzentration gekommen wäre. 
Im gesamten kann ich aber sagen: seht euch den Film an. Er ist wirklich genial. Und ich denke, sobald es den auf DVD gibt, wird er in meine Sammlng einziehen.


Trailer

Dienstag, 11. November 2014

Rezension zu: Mea Suna - Seelenfeuer

Quelle: Any Cherubim
"Ehrlich gesagt ist es mir scheißegal, ob Sie mich verstehen oder nicht. 
Ich bin nicht scharf auf diese Gabe, auch auf die Padres nicht. Das alles bringt nur Angst und Tod mit sich", gab ich schnippisch zurück.


Klappentext
alles verloren … trotzt dem Schicksal …

das Wagnis vor Augen … in Freundschaft vereint …

eine Entscheidung … die Liebe verbindet …

bis in den Tod … Heil und Verderben …

 

Morgions Bedrohung - unaufhaltsam und zerstörend …

Jades Seelenfeuer - herrschend und vernichtend …

Lucas Kampf - Rache und Tod …

 

Auf meinem Handrücken saß ein orangefarben leuchtender Schmetterling. Wie ungewöhnlich zutraulich!
Etwas Seltsames geschah. Meine wütende, leuchtend rote Aura hüllte ihn komplett ein. Er sah aus, als würde er in meinen Flammen aufgehen. Energie übertrug sich von meiner Hand auf den Schmetterling. Genau in dem Augenblick verloren seine Flügel jegliche Farben, wurden grau wie Asche und Rauch qualmte aus seinem Körper. Die Flügel zerfielen vor meinen Augen zu Staub und der flügellose Körper fiel tot zu Boden. Fassungslos sah ich, wie die Staubreste glitzernd durch die Sonne in der Luft schwebten. Der Schmetterling war tot. Ich hatte ihn getötet.
Fängt der Albtraum damit erst an?


Cover
Das Cover ist im gleichen Stil wie Band 1 von Mea Suna. Diesesmal zeigt es aber nur Jade. Wie ich vermute auf ihrer verzweifelten Suche nach ihrer Schwester Amy. Durch die goldenen Schnörkel wirkt es edel und mystisch zu gleich. Immerhin sind die Illustris um die es in dem Buch geht etwas besonderes.
Ein wirklich schönes Cover.

Inhalt
Jade ist auf der Suche nach ihrer Schwester Amy die am Ende des ersten Bandes von einem Taluri entführt wurde. Mit Hilfe der Padres versucht sie sie zu finden und begibt sich auf eine gefährliche Reise nach Rom, wo auch die Taluris ausgebildet werden.
Wird sie es schaffen ihre Schwester lebend wieder zu finden?
Dieses und viele weitere spannende Dinge geschehen in "Mea Suna - Seelenfeuer".
Ebenso trifft Jade auf andere Illustris und lernt sie und ihre Schicksale kennen. 

Die Schreibweise ist natürlich der des ersten Bandes gleich. Das Buch lässt sich wieder sehr flüssig lesen und es fiel mir sehr schwer mein Handy aus der Hand zu legen, worüber ich bisher immer meine Ebooks lese. 
An Rechtschreibfehler kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Und wenn welche da waren, haben sie mich nicht beim lesen gestört.

Meine Meinung
"Mea Suna - Seelenfeuer" ist eben so spannend wie der erste Teil "Mea Suna - Seelensturm" (Rezension: Hier ). Der Leser erfährt noch mehr über das Schicksal der Illustris und die Beziehung zwischen Luca und Jade entwickelt sich weiter.
Wirklich schade, dass es keinen dritten Teil gibt. Aber dafür gibt es am Ende des Buches ein paar Einblicke in die Zukunft der Charaktere. 
Es war wieder ein wirklich lesenswertes Buch und ich kann davon ausgehen, dass ich es irgendwann ein zweites Mal lesen werde, da mir beide Bücher wirklich sehr gut gefallen haben.

Mittwoch, 5. November 2014

Rezension zu: Marie zwischen den Welten - Die Wächterin Pharea

Quelle: Eon Lylac


"Mit jedem Schritt wurde Marie klarer in ihrem Kopf
 und sie verspürte das Bedürfnis, eine freundliche Miene aufzusetzen. 
Die Mundwinkel, die ihr schon seit Stunden herabhingen, 
hoben sich wie von selbst."

Klappentext
Manchmal ist das Leben einfach mühsam - besonders, wenn man anders aussieht, einem in der Schule böse mitgespielt wird und man keine wirklichen Freunde hat. 

Marie ist zwölf Jahre alt. Sie kämpft mit Problemen, die viele ihrer Altersgenossen betreffen - und doch unterscheidet sich ihr Leben sehr von dem der anderen: ihre Mutter ist psychisch krank und sie selbst hat Angst, auch bald verrückt zu werden. Sie sieht seltsame Dinge und wird von einem fremden Mann verfolgt, der behauptet, er stamme aus dem „Intermedianen Kosmos“. Was soll denn das sein? 

Bald überschlagen sich die Ereignisse und Marie geht auf eine abenteuerliche Reise: sie stolpert in parallele Welten, trifft auf magische Wesen und einen furchtbaren Bösewicht. 

Cover
Das Cover ist schön bunt gestaltet.
Es zeigt Marie und einen kleinen weißen Fuchs über den man im Laufe der Geschichte noch viel erfährt. 
Im Hintergrund sind Figuren zu sehen, deren Bedeutung ebenfalls im Buch beschrieben wird.
Passend zum Alter von Marie ist das Cover eher kindlich gehalten. Es passt aber perfekt zur gesamten Geschichte.

Inhalt
Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der in einer Zwischenwelt spielt und eine Situation beschreibt, die weit vor der eigentlichen Geschichte über Marie und ihre Freunde geschieht.
Danach wird über Marie und einen mysteriösen Traum erzählt. Dazu möchte ich aber nicht zu viel verraten. 
Nach und nach werden dann immer mehr Dinge bekannt und es geschehen viele Dinge, die den Leser ein wenig erschrecken und wo man auch ein bisschen Angst um die handelnden Personen bekommt.
Mein gewähltes Zitat findet man dabei sehr weit hinten im Buch wieder.
Die Schreibweise der Autorin ist sehr einfach gehalten, so dass auch jüngere Leser bestimmt kein Problem haben werden das Buch zu lesen.
Einige Rechtschreibfehler sind mir auch ins Auge gefallen. Diese aber hindern den Leser nicht daran flüssig weiter lesen zu können.

Meine Meinung
Das Buch "Marie zwischen den Welten - Die Wächterin Pharea" ist wirklich ein spannendes Buch. Auch wenn es dauert, bis man zum eigentlichen wichtigen Teil der gesamten Geschichte gelangt. Es ist sehr schön beschrieben wie Marie ihre neuen Freunde und Gefährten kennen lernt und sie zunächst finden muss. Aber auch einge Gefahren kreuzen ihren Weg. Gefahren, die so noch niemand zuvor gesehen hat. Teilweise habe ich mir beim Lesen wirklich Sorgen um die Kinder gemacht. Gerade, weil alle noch so jung sind in der Geschichte.
Aber im Gesamten war ich sehr enttäuscht als ich das Buch nach wenigen Tagen schon durchgelesen hatte. Auch wenn geschätzte 500 Seiten nicht gerade wenig sind. Ich lese einfach zu schnell.
Meiner Meinung nach  weißt das Ende sogar noch auf einen zweiten Teil hin. Aber ich möchte keine falschen Vermutungen aufstellen.

Dienstag, 4. November 2014

Buchvorstellung: Neela - Ins Jenseits

Hallo ihr Lieben,

bitte verzeiht mir, dass der erste Post zur Blogtour von "Neela - Ins Jenseits" erst so spät kommt. Bei mir ist im Moment alles ein bisschen chaotisch.
Aber egal, zurük zum eigentlichen Thema.

Es ist mir eine große Ehre den ersten Post zu dieser tollen Blogtour verfassen und posten zu dürfen.
Und zwar geht es heute um die Vorstellung des Buches "Neela - Ins Jenseits" von Maria Engels. 




 Allgemeines:
Name: Neela - Ins Jenseits
Autor/in: Maria Engels
Verlag: Verkauf durch Amazon Media EU S.à r.l.
Preis: 2,99€
Seiten: 200 Seiten








 


Das Cover ist wirklich sehr schön.
Es weißt schon ein bisschen auf den Inhalt des Buches hin würde ich sagen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte und kann es kaum erwarten es selber bald zu lesen.

Der Klappentext:
Als Neela die Nachricht vom Tod ihres Mannes Pál erhält, lässt sie nichts unversucht, um ihn aus dem Reich der Toten zurückzuholen. Mit Karte und Talisman begibt sie sich auf eine Reise durchs Niemandsland und darüber hinaus. Doch der Weg ist alles andere als leicht: Düstere Wälder und gewaltige Gebirge erschweren ihr Vorankommen. Die Harpyien und Riesenskorpione, die sie bisher für Schauergeschichten aus ihrer Kindheit gehalten hat, erweisen sich als überaus real und machen nun Jagd auf sie. Dabei handelt es sich bei diesen Ungeheuern nicht einmal um die größte Bedrohung, der sie sich entgegenstellen muss.


Ich bin wirklich unglaubliche gespannt auf die gesamte Geschichte. Ihr auch ?
Liest vielleicht schon jemand von euch das Buch ?

Wenn ja, bitte noch nichts verraten. Es soll ja keinem der Spaß am Lesen verdorben werden ;)




Und es gibt auch noch ein Gewinnspiel.
Um daran teilnehmen zu können müsst ihr folgendes Formular ausfüllen, welches auch in den weiteren Posts der Blogtour zu finden sein wird.





Teilnahmebedingungen: 

1. Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung des Erziehungsberechtigten. 
2. Teilnahme und Versand nur innerhalb Deutschlands. Beim eBook kann eine Ausnahme gemacht werden für Österreich und die Schweiz. 
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
4. Keine Haftung für den Postweg. 

Und morgen geht es weiter auf Facebook. Und zwar auf der Release-Seite von "Neela - Ins Jenseits".

Ihr dürft gespannt sein.

Liebe Grüße

Viviann



Samstag, 1. November 2014

Blogtour: Neela - ins Jenseits



Hallo ihr Lieben,



zum Release von »Neela – Ins Jenseits« haben wir uns etwas Tolles ausgedacht: eine Blogtour und zusätzlich eine Aktion auf Facebook. In den nächsten Wochen erfahrt ihr mehr über das Buch, die Figuren und die Autorin.



Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen! Am Ende der Blogtour habt ihr die Chance auf eine Printausgabe des Buches. Für den zweiten Platz gibt es ein eBook und als Trostpreis könnt ihr noch 3x ein signiertes und unsigniertes Lesezeichen gewinnen.

Dafür haben wir in den Blogbeiträgen ein paar Buchstaben versteckt. Wenn ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen wollt, findet ihr bei allen Post ein Formular. Bitte erst ausfüllen, wenn ihr alle Buchstaben habt. Das Gewinnspiel endet am 22.11. um 23:59 Uhr.



Hier mal unser Fahrplan für die Blog-Tour:

04.11. Buchvorstellung »Neela – Ins Jenseits« bei Seelen Leben

06.11. Vorstellung der Fantasywesen bei Katja´s Bücherwelt

11.11. Interview mit der Protagonistin Neela bei Prowling Books

13.11. Neelas Reise in Bildern bei Engelsmomente

18.11. Interview mit der Autorin Maria Engels bei Bücherwürmchen

20.11. Vorstellung verschiedener Charaktere beim Ghostreader

24.11. Gewinnerauslosung für das Blog-Gewinnspiel auf allen Blogs



Zusätzlich könnt ihr jede Woche einen Hauptpreis in Form eines eBooks und 3x ein signiertes oder unsigniertes Lesezeichen als Trostpreis gewinnen. Auf der

Veranstaltungsseite werdet ihr dazu die Fragen für die Gewinnspiele finden. Ihr habt dann immer vier Tage Zeit zum Antworten. Auf der Seite werden auch die Gewinner bekannt gegeben.



Hier als Ergänzung die Termine auf Facebook:

5.11. Gewinnspiel bei der Facebook-Veranstaltung

9.11. Bekanntgabe der Gewinner Facebook

12.11. Gewinnspiel bei der Facebook-Veranstaltung

16.11. Bekanntgabe der Gewinner Facebook

19.11. Gewinnspiel bei der Facebook-Veranstaltung

23.11. Bekanntgabe der Gewinner Facebook



Wir wünschen euch viel Spaß und viel Glück bei der Blogtour und natürlich auch auf Facebook! Gern dürft ihr die Beiträge teilen oder Freunde zur Veranstaltung einladen!



Liebe Grüße

Viviann