Dienstag, 11. November 2014

Rezension zu: Mea Suna - Seelenfeuer

Quelle: Any Cherubim
"Ehrlich gesagt ist es mir scheißegal, ob Sie mich verstehen oder nicht. 
Ich bin nicht scharf auf diese Gabe, auch auf die Padres nicht. Das alles bringt nur Angst und Tod mit sich", gab ich schnippisch zurück.


Klappentext
alles verloren … trotzt dem Schicksal …

das Wagnis vor Augen … in Freundschaft vereint …

eine Entscheidung … die Liebe verbindet …

bis in den Tod … Heil und Verderben …

 

Morgions Bedrohung - unaufhaltsam und zerstörend …

Jades Seelenfeuer - herrschend und vernichtend …

Lucas Kampf - Rache und Tod …

 

Auf meinem Handrücken saß ein orangefarben leuchtender Schmetterling. Wie ungewöhnlich zutraulich!
Etwas Seltsames geschah. Meine wütende, leuchtend rote Aura hüllte ihn komplett ein. Er sah aus, als würde er in meinen Flammen aufgehen. Energie übertrug sich von meiner Hand auf den Schmetterling. Genau in dem Augenblick verloren seine Flügel jegliche Farben, wurden grau wie Asche und Rauch qualmte aus seinem Körper. Die Flügel zerfielen vor meinen Augen zu Staub und der flügellose Körper fiel tot zu Boden. Fassungslos sah ich, wie die Staubreste glitzernd durch die Sonne in der Luft schwebten. Der Schmetterling war tot. Ich hatte ihn getötet.
Fängt der Albtraum damit erst an?


Cover
Das Cover ist im gleichen Stil wie Band 1 von Mea Suna. Diesesmal zeigt es aber nur Jade. Wie ich vermute auf ihrer verzweifelten Suche nach ihrer Schwester Amy. Durch die goldenen Schnörkel wirkt es edel und mystisch zu gleich. Immerhin sind die Illustris um die es in dem Buch geht etwas besonderes.
Ein wirklich schönes Cover.

Inhalt
Jade ist auf der Suche nach ihrer Schwester Amy die am Ende des ersten Bandes von einem Taluri entführt wurde. Mit Hilfe der Padres versucht sie sie zu finden und begibt sich auf eine gefährliche Reise nach Rom, wo auch die Taluris ausgebildet werden.
Wird sie es schaffen ihre Schwester lebend wieder zu finden?
Dieses und viele weitere spannende Dinge geschehen in "Mea Suna - Seelenfeuer".
Ebenso trifft Jade auf andere Illustris und lernt sie und ihre Schicksale kennen. 

Die Schreibweise ist natürlich der des ersten Bandes gleich. Das Buch lässt sich wieder sehr flüssig lesen und es fiel mir sehr schwer mein Handy aus der Hand zu legen, worüber ich bisher immer meine Ebooks lese. 
An Rechtschreibfehler kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Und wenn welche da waren, haben sie mich nicht beim lesen gestört.

Meine Meinung
"Mea Suna - Seelenfeuer" ist eben so spannend wie der erste Teil "Mea Suna - Seelensturm" (Rezension: Hier ). Der Leser erfährt noch mehr über das Schicksal der Illustris und die Beziehung zwischen Luca und Jade entwickelt sich weiter.
Wirklich schade, dass es keinen dritten Teil gibt. Aber dafür gibt es am Ende des Buches ein paar Einblicke in die Zukunft der Charaktere. 
Es war wieder ein wirklich lesenswertes Buch und ich kann davon ausgehen, dass ich es irgendwann ein zweites Mal lesen werde, da mir beide Bücher wirklich sehr gut gefallen haben.

1 Kommentar: