Dienstag, 8. Dezember 2015

[Stempel-Review] Club der roten Bänder - Glaub' an deine Träume, und sie werden wahr

Quelle: eigene Aufnahme
Vor ungefähr fünfzehn Minuten habe ich das Buch, welches ihr auf dem Bild seht beendet.
Ich hatte es gestern Mittag angefangen und es hat mich schon nach kurzer Zeit in seinen Bann gezogen.
Wer jetzt glaubt, dass es sich um die Biografie des Autors oder gar um die gleiche Geschichte wie in der TV-Serie handelt täuscht sich gewaltig.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

[Bericht] Star Wars Identities

Gestern war ich mit einem guten Freund in Köln im Odysseum. Dort haben wir uns die Austtellung "Star Wars Identities" angesehen, wovon ich euch nun berichten möchte.

Meine Identität
Die Star Wars Identities läuft seit dem 22. Mai 2015 im Odysseum, dem sogenannten "Museum mit der Maus"in Köln Kalk.
Für die Ausstellung gibt es einen eigenen Bereich, der vom Foyer aus natürlich nicht einsehbar ist.
Man wird mit Audioguides und Armbändchen ausgestattet, mit denen man an interaktiven Stationen seine eigene Star Wars - Identität erstellen kann.
Dabei könnt ihr auswählen von welchem Planeten ihr kommt, was ihr dort gemacht habt und was eure Stärken sind. Wenn ihr mit mehreren Leuten dort seid könnt ihr euch untereinander vernetzen und befreundet euch so miteinander. Auch könnt ihr wählen, was eure Berufung sein soll. Jedi, Kopfgeldjäger, Senator und viele weitere Möglichkeiten stehen zur Auswahl bereit.
Am Ende müsst ihr dann noch entscheiden, auf welcher Seite ihr steht.
Gebt ihr den dunklen Seite nach oder bleibt ihr der Republik treu und schließt euch der hellen Seite der Macht an?
Ich habe mich für die helle Seite entschieden.
Am Ende der Ausstellung kann man sich dann seinen erstellten Charakter per Mail zuschicken lassen und ihn sich auch direkt ansehen, indem man sein Armband an einer der Leinwände an einen der Scanner hält.
Die Mail enthält dann einen Link, der einem zu seiner neuen  Identität führt.
Dieser hier ist meiner.
Jeder bekommt seinen eigenen. Und keine Sorge: die E-Mail-Adressen werden nicht vom Odysseum gespeichert.

Danach muss man den Audioguide und das Armband wieder abgeben und kommt dann noch durch einen Shop welcher voll ist mit Star Wars-Fanartikeln. Dort habe ich mir ein Lesezeichen gekauft. Aber es gb noch viel mehr tolle Sachen.
Die Preise haben einen natürlich fast erschlagen, aber ein wenig gestöbert habe ich trotzdem.







Den Charakter zu erstellen hat echt spaß gemacht, aber es gab auch sehr viel zu sehen. Man konnte viel über einzelne Charaktere erfahren und auch über die Entwicklung der Menschen.
Außerdem gab es viele originale Requisiten und Kostüme aus den Filmen zu sehen, was ihr auf den Bildern sehen könnte, die ich bei Facebook reingestellt habe. Dort sind noch mehr zu finden.
Zu dem Album kommt ihr Hier.

Wissens-Ralley
Nach dem Star Wars Austellung gab es erstmal eine kleine Stärkung im Restaurant des Odysseums. Dort waren die Preise echt annehmbar günstig. Und wir haben sogar ein Eis gewonnen :D
Danach haben wir noch eine Wissens-Ralley gemacht.
Mit den Karten konnten wir uns durch das ganze Odysseum bewegen und uns alle Ausstellungen dort ansehen. Dementsprechen waren wir von ca. 13 Uhr bis fast 18 Uhr dort.
Aber es hat echt viel Spaß gemacht.




Die Star Wars Identities ist noch bis zum 17.11.2015 im Odysseum und zieht dann weiter.
Wohin weiß ich aber leider bisher noch nicht.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Ansehen der Bilder.





Montag, 19. Oktober 2015

Aktion Weihnachtsengel

Quelle: Cinema in my head
In diesem Jahr findet zum vierten Mal die "Aktion Weihnachtsengel" auf dem Blog Cinema in my head statt.

Dies ist eine Aktion in der Weihnachtszeit, in der es darum geht Bücher, Taschen, Lesezeichen und noch viele andere tolle Dinge zu ersteigern und mit dem Erlös notleidenden Menschen zu helfen.

In der Umgebung der Bloggerin des oben genannten Blogs gibt es eine Aktion der evang. Kirchengemeinde die Kindern in Not hilft.
Diese Kinder bekommen nach den Herbstferien den "Engelbrief" wo sie ihre Weihnachtswünsche eintragen können.





Eigentlich sollte diese Aktion nur ein einziges Mal stattfinden. Doch als man die Wunschzettel der Kinder sah, welche schon einfache Dinge wie Winterkleidung beinhalteten, wurde die Aktion weitergeführt und ist nun seit 2012 eine kleine Tradition geworden, welche von vielen Bloggern unterstützt wird.
Auch ich möchte ein wenig dazu beitragen und euch von dieser tollen Aktion erzählen und euch bitten daran teilzunehmen.
Schon kleine Beiträge reichen aus um die Kinder zu unterstützten und dabei gleichzeitig selber tolle Sachen zu bekommen, die man in den Weihnachtswochen ersteigern kann.

Mehr Informationen dazu gibt es aber auf der Veranstaltungsseite der Aktion auf Facebook. Diese findet ihr Hier.

Die teilnehmenden Blog wollen auch keinen Profit aus der Aktion schlagen, sondern einfach notleidenden Kindern helfen und die Welt somit ein bisschen besser machen. Lachende Kinder und ihre glänzenden Augen sind das schönste Geschenk, was man erhalten kann. Noch schöner als jedes materielle Geschenk der Welt. Noch schöner, als alles Geld auf dieser Welt.

Am 01.11.2015 gehen die Auktionen los. Auf der Veranstaltungsseite sind Links bereitgestellt, wo ihr euch die zu ersteigernden Dinge ansehen könnt.

Jeder ist herzlich eingeladen Teilzunehmen und die Aktion weiter bekannt zu machen.

Viel Spaß und jetzt schon mal eine schöne Weihnachtszeit =)

Sonntag, 18. Oktober 2015

[Stempel-Review] Lena in Love - Tanz mit mir

Quelle Cover: Amazon

Vor gut einer Woche habe ich "Lena in love" von Sina Müller gelesen.
Auf das Buch bin ich durch eine Gruppe in Facebook aufmerksam geworden und fand es gleich interessant, da es auch ums Tanzen geht. Gleichzeitig steht aber auch die Liebesgeschichte um Lena im Vordergrund.

Das Buch beginnt mit Lena die mit ihrer besten Freundin auf eine Party eingeladen ist und dort einen Jungen namens Noah kennenlernt. Direkt verspürt sie eine Verbindung zu ihm und gibt ihm ihre Handynummer.
Doch er meldet sich nicht bei.
Weniger Tage später trifft sie auf seinen Zwillingsbruder und kommt auch mit ihm zusammen.
Doch das Ende des Buches beinhaltet einen wirklich fiesen Cliffhanger, so dass man nicht erfährt, für wen sie sich am Ende entscheidet und wie es um ihre Aufnahme in die Dance Academy steht, worauf sie seit Jahren hinarbeitet. Lenas Traum ist es nämlich Tänzerin zu werden.
Da muss man wohl auf den zweiten Band warten.

Die Geschichte war wirklich spannend und regelrecht fesselnd. Die "Dreiecksbeziehung" war gut beschrieben und mit dem Gefühlschaos von Lena ausgeschmückt, aber dennoch nicht zu kitschig.
Manchmal fand ich bloß, dass Noahs Zwillingsbruder ein bisschen mit seiner Fürsorge übertrieben hat. Sowas würde mich persönlich total nerven. Und dann frage ich mich noch, ob er seine Aussage über seine Beziehung ernst meinte, oder es einfach nur im betrunkenen Zustand dahergeschwaffelt hat.
Ich würde mich auf jeden Fall für Noah entscheiden. Lieber einen ruhigen Typen als jemand der es mit seiner Fürsorge übertreibt.
Das ich niemanden spoilern möchte, gehe ich nicht genauer auf diese Aussage ein. Da müsst ihr das Buch schon selber lesen.
Der Cliffhanger am Ende war wirklich gemein. Aber so bleibt die Neugierde auf den zweiten Band bestehen, auf den ich mich nun sehr freue.
Wann der kommt ist aber bisher leider noch nicht bekannt. Aber das werden wir noch früh genug erfahren.

Wer von euch hat das Buch noch gelesen?
Und wie sieht eure Meinung zu der Geschichte aus?
Für wenn der Beiden würdet ihr euch entscheiden: Noah oder sein Zwillig?

Bis zum nächsten Mal

Mittwoch, 30. September 2015

[Stempel-Review] House of Night - Erlöst

Quelle Cover: Fischer Verlag



Bevor ich Endgame gelesen habe, habe ich den letzten Band der House of Night - Reihe gelesen. Naja, eher verschlungen kann man sagen. Ich hatte das Buch schon einige Monate im Regal stehen, konnte mich aber nicht zum lesen aufraffen, da ich eine kleine Leseflaute hatte.

Als ich dann endlich mit dem Buch angefangen hatte, hab ich echt Angst gehabt, dass Zoey stirbt.
Aber ich will die unter euch, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht spoilern.
Und mir gingen die Kapitel, die mit Neferet zu tun hatten, auch die Nerven.
Ich konnte sie einfach nicht leiden und ich werde sie auch nie leiden können.
Zu Beginn der Reihe dachte ich noch, dass sie ja richtig nett und hilfsbereit ist. Aber als sich dann herausstellte, dass sie sich der Dunkelheit verschworen hat un Zoey und ihren Freunden schaden will, habe ich einen Hass gegen sie entwickelt, dass ich sie am liebsten eigenenhändig umbringen wollen würde.
Wem unter euch erging es noch so ?
Mag sein, dass sie echt was drauf hat, aber so ist Neferet ein eingebildetes Luder mit übertriebenem Höhenflug.
Aber am Ende wird sie ja aus dem Weg geräumt.

Die Kapitel rund um Zoey fand ich richtig interessant. Davon konnte ich gar nicht genug bekommen. Ich mag die Geschichte um Zoey und Stark. Die Beiden sind einfach das perfekte Paar.
Auch die Entwicklung um den Seherstein fand ich sehr spannend. Vor allem nimmt diese eine unerwartete Wendung, mit der wahrscheinlich niemand gerechnet hat.

Im gesamten kann ich sagen, dass das Buch ein gelungener Abschluss der Reihe bildet.
Daher bekommt es von mir das grüne Häckchen.
Es hätten nur ein paar weniger Kapitel mit Neferet sein können. Obwohl die Story um sie sehr spannend war. Sie hat sich ja echt einiges erlaubt. Ich war beim lesen richtig schockiert.
Schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Von mir aus könnte es noch ein oder zwei Bücher mehr geben.
Aber wer weiß schon, was noch kommt.

Würdet ihr gerne noch erfahren, wie ich die anderen Teile der Reihe fand?
Lasst mir doch mal eure Meinungen als Kommentar hier =)

Bis zum nächsten Mal












Samstag, 26. September 2015

[Stempel-Review] - ENDGAME - Die Auserwählten

Quelle Cover: Oetinger Verlag
Ich habe mir für meinen Blog eine neue Form von Rezensionen überlegt.
Während ich für Rezensionsexemplare ausführliche Rezis schreibe, möchte ich für Bücher, die ich mir selber angeschafft habe, die sogenannte "Stempel-Review" schreiben.
Heißt, dass ich drei verschiedene Stempel gemacht habe, die darauf hindeuten, wie mir das jeweilige Buch gefallen hat.
Diese sind:
  • - ein grüner Haken -> Super
  • - ein oranges Minus -> Ging so
  • - ein rotes X -> Gar nicht

Nun kommt die erste Stempel-Review:

Vor einigen Tagen habe ich "Endgame - die Auderwählten" beendet.
Auf das Buch bin ich die Facebook-Seite von "Die Tribute von Panem" gestoßen, da diese Werbung dafür gemacht hat.
Da ich selber großer Fan der Panem-Trilogie bin, fand ich das Buch von Anfang an interessant.
Bekommen habe ich es schließlich durch eine Wichtel-Aktion, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Zunächst habe ich mich ein wenig mit dem Buch vertraut gemacht und mich über das Gewinnspiel informiert, was es gibt.
Dazu müssen alle Hinweise im Buch entschlüsselt werden, welche eine Lösung des Rätsels ergeben. Doch leider werde ich da nicht ganz schlau drauß.
Die Geschichte ist dennoch auch so sehr spannend und wahnsinnig interessant.
Die Kapitel erzählen immer über die einzelnen oder auch mal über mehrere der sogenannten Spieler.
Das zieht sich durch das ganze Buch und hält die Spannung immer aufrecht.

Was ich auch sehr schön fand war, dass die Spieler alleine einen eigenen Charakter haben und auch den unterschiedlichsten Teilen der Erde kommen. Ebenso finde ich die Idee mit den unterschiedlichen Geschlechtern sehr gut gemacht. Dazu verrate ich aber nicht zu viel.

Im gesamten kann ich sagen, dass das Buch wirklich sehr interessant ist.
Auch wenn es vielleicht im ersten Moment ein wenig an die Tribute von Panem erinnert ist es doch ganz anders aufgezogen als die Geschichte um die Hungerspiele.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den 19. Oktober, denn da erscheint Band 2 der Endgame-Trilogie.
Dieser trägt den Namen: "ENDGAME - Die Hoffnung".
Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den überlebenden Spielern weitergeht. Denn das Ende des ersten Buches fand ich ein bisschen fies, da es ein Cliffhanger war.

Aber Geduld ist ein Tugend und ich werde warten und bis dahin etwas anderes lesen =D
















Mittwoch, 16. September 2015

[Review] Engel - Schicksalhafte Begegnungen

Quelle: Traumstunden Verlag
Ich muss jetzt ganz ehrlich sagen, dass ich meine Meinung zu diesem Buch nicht wie alle anderen Rezensionen vorstellen möchte.

Ich finde, dass dieses Buch etwas besoderes ist und hat es nicht verdient in ein Schema verpackt zu werden.
Daher die Überschrift "Review" und nicht "Rezension".

"Engel-Schicksalhafte Begegnungen" von Jennifer de Bricassardt ist ein Buch, das Geschichten von unglaublichen, fast übernatürlichen Begegnungen erzählt.
Einige Jungen treffen eine junge Frau und ihr gesamtes Leben verändert sich. Und hinterher stellt sich heraus, dass diese Frau seit Jahren tot ist.
Eine junge Frau träumt lange von einem schönen Leben und bald erfüllt sich dieses.

Diese und einige andere Geschichten könnt ihr in diesem wunderschönen Buch lesen.
Beim lesen des Buches bin ich förmlich in die Geschichten eingetaucht und konnte mit den Protagonisten mitfühlen. Es wurde nie langweilig, da immer etwas unvorhergesehenes geschah, was die Geschichten spannend gehalten hat.
Und immer wieder dachte ich, dass sich die Geschichten doch bestimmt irgendwann und irgendwo mal so wie beschrieben zugetragen haben, da sie einfach so real wirkten. 

Das Cover lädt auch schon förmlich dazu ein, sich eigene Geschichten auszudenken. Gleichzeitig verrät es aber nichts über den Inhalt.

Im Gesamten kann ich sagen, dass die Geschichten einfach toll sind und die auch noch Platz lassen, um sich zu überlegen, wie sie weitergehen könnten, da sie (aus meiner Sicht) mit Cliffhangern enden. Dennoch sind die Storsy aber in sich beendet, da es ja um die Begegnungen geht.
Sie sind echt schön geschrieben und ich denke, dass ich das Buch noch einmal lesen werde.

Ich kann es euch wirklich empfehlen =)

Inhaltsangabe

Engel – Menschen reden über sie, viele glauben an sie. Manche reden mit ihnen. Doch ihre glorifizierte Darstellung mit Flügeln und strahlend weißer Erscheinung entspricht nur selten der Wirklichkeit derer, denen Engel im Leben schon einmal begegnet sind. Jennifer de Bricassardts Erzählungen ranken sich um solche Begegnungen. Und zu der Frage, ob es wirklich so war antwortet sie mit einem leisen Lächeln: „Wer weiß das schon? Es könnte so gewesen sein, oder?“







Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier: Engel - Schicksalhafte Begegnungen

Freitag, 11. September 2015

Thinkings #3 - Herz gegen Verstand

Herz gegen Verstand trifft das, was ich derzeit fühle auf den Punkt genau.
Acht Jahre lang habe ich im Karneval getanzt.
Acht Jahre lang war das Tanzen mein Leben. Bis ich es für eine Person aus meiner Vergangenheit aufgegeben habe. Und was war der größte Fehler den ich begehen konnte.
Mich von einer Person so sehr beeinflussen lassen, dass ich das, was mir im Leben am wichtigsten war, aufgegeben habe.

Doch eben erhielt ich einen Anruf von meiner Mutter.
Sie hatte sich mit einer Trainerin von einer Tanzgruppe aus meiner Heimatstadt unterhalten und diese fragte, ob ich nicht Lust habe wieder zu tanzen.
Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie verlockend dieses Angebot für mich klingt, da es mir doch sehr fehlt.
Jegliche Abneigung, die ich gegen Karneval hege ist nur eine Fassade, weil ich meine Vergangenheit vergessen möchte, weil es schmerzt daran zu denken. Ich konnte nie richtig mit diesem Kapitel abschließen. Gerade, weil Karneval jedes Jahr aufs neue kommt und ich immer wieder daran erinnert werde.

Es fehlt mir auf der Bühne zu stehen und die Leute zum Lachen zu bringen. Ein Lächel von alten Menschen zu sehen, wenn sie Abwechslung bekommen. Das Glitzern in den Augen der Kinder, wenn man ihnen beim Rosenmontagszug Bonbons in die Taschen wirft. Die kleinen Kindern in den Kostümen sehen, wie sie Hoffnungsvoll am Straßenrand stehen und sich über die Erwachsenen aufregen, die sich in den Vordergrund drängen, weil sie meine so mehr Süßigkeiten für ihre Kinder zu bekommen. Es war schon eine tolle Zeit. 

Und nun ist der Kampf "Herz gegen Verstand".
Soll ich auf mein Herz hören und tatsächlich wieder angefangen?
Verlernt habe ich immerhin nichts und es würde mir gut tun mal wieder Sport zu machen.

Oder soll ich auf meinen Verstand hören, der meint es ist nichts mehr für mich?
Aber warum soll es nichts mehr für mich sein ? Kann mir das einer verraten?

Was soll ich tun?



Montag, 7. September 2015

Thinkings #2 - Geschriebene Gefühle


Gefühle aufschreiben...für mich die beste Möglichkeit um meinen Gefühlen und Gedanken ausdruck zu verleihen. Aber für mich auch die einfachste Möglichkeit um das Chaos in meinem Kopf zu ordnen.
Darum hier ein neuer Thinkings-Post von mir.

Wie ihr bestimmt schon gesehen habt, habe ich meinen Blog verändert und ihm einen anderen Namen gegeben. Warum? Ganz einfach, Cosmic McCoy ist mein Autoren-Pseudonym und ich überlege auch mein Buch unter diesem Autorennamen zu veröffentlichen. Aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Immerhin geht es im Moment mal wieder mit meinem Buch voran. Ich bin derzeit bei einer Freundin zu besucht und wir arbeiten gemeinsam daran weiter. Ich schreibe die Kapitel, sie spielt die Lektorin und sie zeichnet Bilder für die Kapitel.
Ich denke ich werde euch darüber bald genaueres sagen können und euch vielleicht ein paar Kapitelausschnitte und Bilder zeigen.

Für mein neues Cosplay habe ich nun auch alle Stoffe zusammen und es kann bald mit nähen losgehen. Ich freue mich schon richtig darauf, wieder an dem Kostüm zu arbeiten.
Diesesmal wird es das Kostüm von "Wrench, dem Reperaturwagen" von Starlight Express.
Ich werde alle Teile selber nähen und bin gespannt wie und ob das kappt. Zum Glück bekomme ich auch hier Hilfe von der Freundin, bei der ich zu Besuch bin. Sie kann echt gut nähen und wird   mir helfen.
Und was noch besser ist: ihre Nähmaschine funktioniert problemlos! Nicht so wie die von meiner Mutter, mit der ich beim letzten Kostüm sehr oft auseinandersetzungen hatte. Ich hätte das Ding am liebsten irgendwann gegen die Wand oder aus dem Fenster geschmissen, weil mich das so sehr genervt hat, dass der Faden ständig gerissen ist oder der Unterfaden zicken gemacht hat.
Die Components
Zum Ende hin bin ich dann auf Nadel und Kleber umgestiegen, um das Kostüm fertig zu bekommen.
Dafür sah es aber auch leider nicht so toll aus...
Ich bin aber davon überzeugt, dass es beim jetzigen Kostüm alles besser klappen wird.
Was ein bisschen knifflig wird ist die Perücke. Die muss ich nämlich selber machen, da keiner der anderen Cosplayer aus der Starlight-Cosplay-Gruppe zeit hat mir eine zu machen.
Aber was sage ich gerne: Wird schon schiefgehen.

Ja, das war es erstmal wieder von mir.
Das sind so meine Gedanken, die mich im Moment beschäftigen.
Ich werde jetzt mal noch ein bisschen an meinem Buch tippen.

Bis zum nächsten Mal

Donnerstag, 13. August 2015

[Bericht] Tag der offenen Tür bei Starlight Express

Cosmic McCoy
Leute, am Dienstag, 11.08.2015, war so ein toller Tag.
Monatelang habe ich diesem Tag entgegengefiebert und wie das so ist, die tollsten Tage gehen viel zu schnell vorbei.
Am Dienstag war der Open Day bei Starlight Express in Bochum.
Dieser fing um 12 Uhr an. Und da ich noch mein Kostüm anziehen und mich schminken musste, hieß es früh aufstehen. Ich bin nämlich direkt im Kostüm hingefahren, gemeinsam mit einem guten Freund als Begleitung.
Es war echt lustig zu sehen, wie komisch die Leute geguckt haben, als sie mich sahen. Aber durch die jahrelange Erfahrung vom Tanzen, bin ich es gewohnt komisch angeguckt zu werden. War wirklich sehr amüsant kann ich euch sagen. Am Hauptbahnhof in Düsseldorf haben sogar die Sicherheitsleute von der Bahn ihren Blick nicht abwenden können.


Dienstag, 4. August 2015

Thinkings #1 - Die Sache mit der Motivation

Achja, jetzt sitze ich hier und überlege, was ich euch nun erzählen soll.

In letzter Zeit war ich ja nicht sehr aktiv hier auf dem Blog, aber leider fehlt mir entweder die Motivation um was zu schreiben, oder ich bin anderweitig beschäftigt. Meistens ist es aber meine Motivation, die mir einen Strich durch die Rechnung macht, wenn ich mal vorhabe eine Poost zu schreiben. Und ich möchte ich nicht mit irgendwelchem langweiligen Zeug abspeisen. Aber da dieser Blog dazu gedacht, um euch auch mal einige private Einblicke in mein Leben zu gewähren, erzähle ich euch einfach mal, was in der letzten Zeit so bei mir los war.

Montag, 6. Juli 2015

[Blogaktion] Get fit together #1 & #2

Gemeinsam mit anderen Bloggern nehme ich an der Aktion "Get fit together" teil. Diese wurde von Cynder Aryan ins Leben gerufen. Wir wollen uns gegenseitig motivieren uns zu bewegen und unser Traumgewicht zu erreichen oder einfach fitter zu werden.

Über mich

Wer bist du?
Ich bin Viviann, 22 Jahre alt und komme aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland.

Wieso nimmst du an der Aktion teil? Was ist dein Ziel?
Leider ist es so, dass ich leicht übergewichtig bin. Ich wiege bei einer Körpergröße von 1,64m ca. 71kg. Das ergibt einen BMI von 25,2, was leichtes Übergewicht bedeutet und das stört mich sehr. 
Daher möchte ich in den nächsten Monaten ca. 11kg abnehmen und auf ein Gewicht von 60kg kommen. Das möchte ich mit skaten, reiten und Rollkunstlauf erreichen, wo ich bald mit anfangen möchte. Ebenso möchte ich mich gesünder ernähren und versuchen die Finger von Süßigkeiten zu lassen.

Donnerstag, 25. Juni 2015

Rezension zu "Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten"

Quelle: Pia Hepke

Klappentext
Irrlichter
Was sind eigentlich Irrlichter?
Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?
Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.

Mittwoch, 24. Juni 2015

Rezension zu "Die dreizehnte Fee"

Quelle: Neobooks
"Nein!", kreischt meine Schwester. Sehe ich Tränen in ihren Augen?
Sehe ich schmerz? Ihr Blick findet meinen und sie begreift ihren Fehler.
Ich kann die Nixen nicht befehligen, aber ich kann sie töten.
Ich werde sie töten.

Klappentext
Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. 
 
Cover 
Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es wirkt auf den ersten Blick, wie der Einband eines alten Buches, oder wie eine alte Steintafel mit Verzierungen. Ein wenig deutet das schon darauf hin, dass es um Märchen geht, was dann im Klappentext klar wird. 
Gleichzeitig wird man aber auch nicht von cem Cover erschlagen, da es doch relativ schlicht gehalten wurde. Ich finde es, wie vorhin schon gesagt, sehr schön.

Inhalt
Feen, verfluchte Türme, unteridische Städte und immer etwas von bekannten Märchen, die jeder kennt. Das und noch einiges mehr kommt in Julia Adrians "Die dreizehnte Fee" vor. Die Geschichte ist wirklich sehr spannend kann ich euch sagen. Zwölf Feen, die ihre dreizehnte Schwester für 1000 Jahre in einen Turm gesperrt haben und der Kuss eines Prinzen weckt sie wieder auf. Dann geht die Geschichte richtig los. Aber ich verrate euch nicht zu viel. Aber wenn ihr noch mehr über die Welt aus dem Buch erfahren wollt, dann schaut mal Hier in meinen Beitrag zur Blogtour rein.

Meine Meinung
Ihr müsst dieses Buch lesen! Mehr kann ich eigentlich gar nicht sagen. 
Wisst ihr, ich bin eigentlich nicht so der Fan von Märchen. Als Kind war das natürlich anders, aber inzwischen finde ich, dass Märchen eigentlich gar nichts für Kinder sind, weil die manchmal irgendwie ein bisschen brutal sind. Aber das ist gerade mal egal. "Die dreizehnte Fee" ist wirklich richtig spannend und zeigt euch bekannte Märchen mal aus einer anderen Perspektive, aus einer moderneren Sicht.
Außerdem dürfen wir uns auch hier auf eine Fortsetzung freuen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.




























Dienstag, 23. Juni 2015

Rezension zu: "RosenDuft - Morgenrot"

Quelle: Best off - Verlag
"Eine einzige rote Rose bedeutet Liebe. 
Wird sie als Knospe verschekt, bedeutet es Hoffnung, dass die Liebe erwacht.[...]"

Klappentext
Ryoichi, ein schüchterner, 15-jähriger, blonder Junge überlebt einen schweren Verkehrsunfall. Dabei stirbt auch der letzte Teil seiner Familie und er ist am Ende seiner Kräfte. Seine Wohnung kann er nicht mehr lange bezahlen. Eines Tages erhält er jedoch einen Brief, der sein Leben verändert. Verzweifelt kommt er einer Einladung nach und wird in Ereignisse verstrickt, die sein gesamtes Leben verändern und ihn alles, an was er je geglaubt hat überdenken lassen. Alles beginnt und endet mit roten Augen der Kreatur der Nacht. Als sie ihn erfassten war es schon zu spät um die Ereignisse, die nun folgen würden, zu stoppen.

Cover
Das Cover zeigt die Knospe einer Rose. Wie ihr oben im Zitat schon lesen könnte, steht diese für die Hoffnung, dass die Liebe zwischen zwei Menschen erwacht. Dies spiegelt sich auch in der Geschichte wieder. Daher finde ich, dass die Knospe gut passt, auch wenn diese im ersten Moment, nicht viel über gesamte Geschichte aussagt. 
Ansonsten ist das Cover schön schlicht gehalten.

Inhalt
Im allgemeinen geht es in diesem Buch um Vampire und Rosen, um es mal kurz zusammen zu fassen. Ryoichi kommt in eine Stadt, in der die Farbe Rot verboten ist, in jeglicher Form. Rot ist die Farbe der Vampire. Und diese sind nicht gerne gesehen und gelten als Gefährlich. Im Laufe der Geschichte stößt Ryoichi auf einen Vampir. Doch was geschieht verrate ich euch nicht. Ich kann nur sagen, dass es sehr spannend wird im Verlauf der Story.

Meine Meinung
Also mir hat das Buch sehr gut gefallen. Anfangs war ich ein wenig skeptisch, weil ich bis auf "House of Night" keine Bücher über Vampire kannte. Aber dann war ich positiv überrascht und sehr schnell von der Geschichte gefesselt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Umso toller war es dann, auch bei der Blogparade mitmachen zu dürfen. Denn Beitrag dazu findet ihr Hier.
Ich kann euch das buch wirklich empfehlen. Die Geschichte ist gut und verständlich geschrieben und sehr interessant gestaltet. Und es soll auch einen zweiten Teil geben. Darauf freue ich mich schon sehr.

Freitag, 22. Mai 2015

[Bericht] Starlight Express am 16.05.2015

Am 16.05.2015 war es endlich soweit:
Für mich ging ein Kindheitswunsch in Erfüllung indem ich mit einem guten Freund das Musical "Starlight Express" besuchte.
Zunächst gab es ein bisschen Chaos nachdem wir in Bochum am Hauptbahnhof ankamen, dass meine Begleitung dummerweise seine Kamera im Zug vergessen hatte und wir uns erst einmal darum kümmern mussten. Danach mussten wir dann noch den Weg zu dem Restaurant suchen, wo wir vorher Essen gingen. Zum Glück ist die nicht weit vom Theater entfernt und liegt mitten auf dem Weg dorthin. Als wir dort pünktlich ankamen waren wir echt erleichtert. Immerhin hatten wir einen Tisch reserviert und es ist dort jeden Abend sehr voll, da viele vor der Show dort hin gehen.
Nach dem Essen ging es dann los zur Halle. Dort angekommen war ich total aufgeregt, wie ein kleines Kind. In der Halle habe ich mir erstmal alles im Foyer angesehen und konnte nicht ruhig an einem Punkt stehen bleiben. Also sind wir nochmal raus gegangen und haben Fotos gemacht. Als wir wieder reingingen wurden auch unsere Tickets kontrolliert und der Rest des Foyers war auch geöffnet. Vor 18 Uhr kommt man nur bis zur Anzeigentafel, wo der Cast für die kommende Show gezeigt wird und in einen Raum, wo es Sitzmöglichkeiten gibt. Ab 19 Uhr ist dann der Rest geöffnet und man bekommt kleine Snacks, Getränke und Merchandise-Artikel. Dort habe ich mir natürlich auch ein paar Andenken gekauft.




Um 19:40 Uhr gingen dann endlich die Türen zum Saal auf und wir konnten unseree Plätze suchen. Ich war total überwältigt, als wir in den Saal kamen. Zwar hatte ich mir die Bühne und die Bahnen größer vorgestellt, als sie in Wirklichkeit sind, aber trotzdem ist es ein unglaubliches Gefühl das alles mal Live zu sehen und zu wissen, dass dort gleich Darsteller auf Rollschuhen an einem vorbeisausen. Wir hatten einen Sitzplatz direkt an einem der "Gleise", das war schon wahnsinn.
Als die Show dann losging, passierte genau das wovor ich meine Begleitung schon gewarnt hatte: Mir kamen die Tränen. Ich musste mich richtig zurückhalten um nicht zu Schluchzen muss ich gestehen. Die ganze Show über ging das immer wieder so.
Am Ende der Show habe ich dann noch den Megamix aufgenommen. Das Video findet ihr Hier. Nach dem Megamix fand dann die Abklatschrunde statt, wo ich auch bei mitgemacht habe. Meine Begleitung hat sich allerdings nicht getraut =D
Und dann passierte, aus meiner Sicht, das Beste des Abends: Die beiden Hauptdarsteller kamen leider nicht zu uns nach oben zu Abklatsch-Runde und winkten uns daher nur. Als dann der Hauptdarsteller von Rusty vorbei kam nutzte ich meine Chance und winkte mit beiden Armen in seiner Richtung. Sehr auffällig ich weiß, aber das hat sich gelohnt. Er sah dies nämlich, sah in meine Richtung und winkte zurück.
Ich glaube ich war der glücklichste Mensch im gesamten Saal. Ich hätte vor Glück heulen können. Und auf dem gesamten Weg zum Bahnhof habe ich meiner Begleitung noch erzählt: "Er hat mich angeguckt".
Ja, ich gebs zu: ich schwärme ein wenig für den Hauptdarsteller von Rusty *grins*
Aber Hey: man wird ja noch träumen dürfen =D

Der Abend war echt genial und ich kann es immer noch nicht so ganz glauben.
Am 11. August ist "Tag der offenen Tür" bei Starlight Express und ich freue mich jetzt schon tierisch darauf.Für diesen Tag erstelle ich mir sogar ein Cosplay-Kostüm. Darüber werde ich euch auch nocht berichten. Habe auch schon damit angefangen.
Und am 05. September wird dann mein Geburtstags-Gutschein eingelöst: ich fahre mit meiner Familie zu StEx (Starlight Express). Ich hoffe die Zeit bis dahin vergeht schnell =D

So, das wars erstmal.
Bis zum nächsten Mal.

Viviann ♥


Dienstag, 12. Mai 2015

[Blogtour] "Die 13. Fee" - Die Welt



Hallo meine Lieben,
bitte verzeiht mir, dass mein Post erst so spät kommt. Leider habe ich derzeit Probleme mit meinem Internet und konnte daher nur über Umwege den Post veröffentlichen. Aber nun ist er endlich da.



Heute geht es bei der Blogtour zu „Die dreizehnte Fee“ ,von Julia Adrian, um die Welt im Buch. Dazu möchte ich euch etwas erzählen und euch ein paar Bilder zeigen, welche ich für euch rausgesucht habe. Natürlich gibt es am Ende auch etwas zu gewinnen. Dazu aber gleich mehr. Kommen wir nun erstmal zu der Welt. 

Die Welt wurde von der Autorin „Pandora“ getauft. Nein, nicht das Pandora aus AVATAR, aber ein genau so phantasievolles Pandora wie es bei dem Film von James Cameron der Fall ist. Es wird von Wäldern mit leuchtenden Elfen und vielen anderen Lebewesen erzählt. Ich stelle es mir genau so leuchtend vor, wie die Welt in AVATAR. 

Quelle: Hier
Zu Beginn der Geschichte ist von einem Turm im Wald die Rede. In diesem wurde die im Titel genannte Fee eingesperrt und mit einem Fluch belegt, welcher von ihren Schwestern heraufbeschworen wurde. Diesen Turm stelle ich mir sehr versteckt vor, tief in einem dunklen Wald, in welchen sich nur die Wenigsten hinein trauen.   

Quelle: Hier
Als nächstes wird von einer unterirdischen Stadt erzählt, welche seit Jahren nicht mehr bewohnt ist, da die „Hexen“ alle ehemaligen Bewohner getötet haben und nun dort eine von ihnen ihr Unwesen treibt. Es war nicht leicht ein passendes Bild zu finden, aber nach einiger Zeit suchen habe ich ein Bild gefunden, welches ungefähr meinen Vorstellungen der Stadt entspricht.

Quelle: Hier
Nun kommen wir zu einem Dorf in welchem die Protagonistin von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Dieses stelle ich mir als altes Dorf mit kleinen Fachwerkhäusern vor, wo die Menschen noch wie im Mittelalter leben. Laut der Geschichte ist es umgeben von mehreren Seen. Daher stelle ich mir vor, dass es sehr idyllisch gelegen ist und einige Felder das Dorf zusätzlich zu den Seen umgeben.

Quelle: Hier
Zum Schluss finden wir die Protagonistin und ihre Begleitung auf einem alten Bauernhof mit einer Windmühle wieder. Was dort passiert verrate ich natürlich nicht. Die Mühle stelle ich mir schon sehr alt vor und aus Stein und Holz gebaut. Umgeben von Feldern und Bäumen, erreichbar über einen kleinen Feldweg.







So, und nun zum Gewinnspiel.

Zunächst die Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständnis der Eltern
  • Teilnahmeschluss ist am 31.05.2015
  • Die Teilnahme erfolgt über die Kommentare und werden am Ende des Gewinnspiels ausgelost.


Nun zum Gewinnspiel:
Die Gewinne stehen leider immer noch nicht genau feste, aber sobald sich da was ändert gebe ich euch schnellstmöglich Bescheid.
Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr folgende Frage beantworten: 


An welchem der Spielorte würdet ihr Leben wollen?


Morgen geht es weiter bei Book on Petrova Fire

Ich wünsche euch viel Spaß bei den weiteren Stationen der Blogtour und viel Spaß beim lesen des Buches.

Montag, 27. April 2015

[Blogger-United] E-Book oder Print ?

Quelle: About Books
Guten Morgen meine Lieben,

ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran, aber das holen wir schon wieder raus.

Heute geht es bei "Blogger United" um das Thema "E-Book oder Print".
Tja, da kann man auch stundenland drüber diskutieren. Aber das ist der Sinn dieser etwas anderen Blogtour.

Dann lasst uns mal anfangen.
Ich werde mal versuchen euch meine Meinung näherzubringen bzw. zu erklären.
Dafür fange ich mal mit Print an.



Print

Printausgaben haben viele Vorteile wie ich finde.
Mein Lieblingsbuch
Ich liebe es ein Buch in den Händen zu halten und mir die Seiten anzusehen, welche Schriftart verwendet wurde und ob die Überschriften der Kapitel irgendwie verziert wurden. Das kann man bei E-Books ja nicht immer sehen, je nachdem welchen Reader oder welche App man auf dem Smartphone hat, aber dazu gleich mehr, wenn es um die E-Books geht.
Ich finde es immer toll, zu sehen wie dick ein Buch ist, wie viele Seiten es hat und ob noch Bilder im Buch sind, was ja auch manchmal vorkommt.
Außerdem finde ich den Geruch von Büchern toll. Fragt mich nicht warum, aber ein Printexemplar ist schon was tolles, auch wenn die Taschen manchmal dadurch ganz schön voll und schwer werden, wenn man eh schon viele Sachen mitnehmen muss zur Schule oder zur Arbeit. Aber mir als Leseratte ist das egal.
Gestaltung: Ja/Nein?
Was ich aber auch bei "richtigen" Bücher interessant finde, sind die Umschläge, wenn es welche gibt, wie bei House of Night zum Beispiel. Ich muss das Buch dann direkt nach dem Kaufen auspacken, um zu gucken ob in dem Umschlag noch Bilder oder Texte drin stehen. Da bin ich dann immer total neugierig muss ich gestehen.
Man hat halt etwas in der Hand, wenn man Printexemplare liest und das ist das Tollste wie ich finde.








Lese-App WP-8

E-Book

Ja, was kann ich zu E-Books sagen.
Man kann dabei natürlich 100 Bücher oder mehr dabei haben, wenn man Digital liest.
Ich zum Beispiel lese immer auf meinem Smartphone, weil ich keinen E-Bookreader habe.
Zuletzt gelesen =)
Der Nachteil dabei ist, dass der Akku immer relativ schnell leer wird, wenn ich die App im Hintergrund laufen lasse. Ich lese über die App "Coffee Reader". Ist bis jetzt die Beste, die ich für Windows Phone gefunden habe im App-Store. Leider kann die App aber nur epub-Formate öffnen. Für mobi und pdf. habe ich nochmal extra Programme, wie die App von Kindle und kobo. Dazu dann noch den pdf-Reader um pdf-Dateien zu öffnen. Schon sehr umständlich. Um alle aufeinmal in einem Programm zu haben brauch man dann natürlich einen Reader der am besten alle E-Book-Formate lesen kann oder ein zusätzliches Programm zum umwandeln. Echt umständlich muss ich sagen und ein wenig nervig.
Und wenn man abends lesen möchte sollte der Reader dann am besten noch beleuchtet sein, wenn man nicht die ganze Zeit das Licht anhaben möchte. Aber das kann jeder für sich selber entscheiden. 



Meine Meinung

Sowohl E-Books als auch Prints haben ihre Vor- und Nachteile. Aber mir sind Prints immer noch am liebsten. Man hat einfach was in der Hand und Bücher können nicht so schnell kaputt gehen, wenn sie mir mal runterfallen sollten. Das ist bei Readern ja nicht unbedingt gegeben. Außerdem haben Bücher keinen Stromverbrauch wie zum Beispiel mein Handy, welches manchmal verdammt viel Strom frisst.

Aber was ist denn eure Meinung? E-Book oder Print?
Ich bin sehr auf eure Kommentare gespannt.

Liebe Grüße
Viviann

P.s. Hier geht es morgen weiter: Romantic Bookfan

Montag, 13. April 2015

Blogtour zu: Rosendurft - Morgenrot (Buchvorstellung)

Heute ist es soweit, heute beginnt die Blogtour zu "Rosenduft - Morgenrot" hier auf Seelen Leben.
Und bei diesem erstem Halt der Blogtour, geht es um das Buch, welches ich euch heute vorstellen und ein wenig näher bringen möchte.


Quelle: Best off
Zum Buch
Autorin: Franziska Riemensperger
Verlag: Best off
Seiten: 278
ISBN: 978-3-942427-19-7
Preis: 13,90 €
Mehr zum Buch: Hier!






Klappentext
Ryoichi, ein schüchterner, 15-jähriger, blonder Junge überlebt einen schweren Verkehrsunfall. Dabei stirbt auch der letzte Teil seiner Familie und er ist am Ende seiner Kräfte. Seine Wohnung kann er nicht mehr lange bezahlen. Eines Tages erhält er jedoch einen Brief, der sein Leben verändert. Verzweifelt kommt er einer Einladung nach und wird in Ereignisse verstrickt, die sein gesamtes Leben verändern und ihn alles, an was er je geglaubt hat überdenken lassen.
Alles beginnt und endet mit den roten Augen der Kreatur der Nacht. Als sie ihn erfassten war es schon zu spät um die Ereignisse, die nun folgen würden, zu stoppen.

Zum Buch
Rosenduft - Morgenrot ist das erste Buch von Franziska Riemensperger. Es handelt sich bei dem Buch um einen Fantasyroman und spielt in einer an Japan angelehnten Welt. Über diese erfahrt ihr auch bald mehr.
Das Cover gefällt mir gut, da es relativ schlicht gehalten wurde mit der geschlossenen Rosenblüte und der weissen Schrift. Aber es zeigt auch wenig vom Inhalt der Geschichte. 
Und ich kann euch sagen: die Geschichte ist wirklich sehr interessant. Ich konnte das Buch gar nciht mehr zur Seite legen, nachdem ich angefangen habe zu lesen.

Der Grundgedanke des Buches möchte ich euch versuchen ein wenig näher zu bringen. Meiner Meinung nach liegt dieser darin, dass auch zwei Unterschiedliche Menschen, egal ob von der Hautfarbe, Herkunft oder was auch immer, zusammen sein können. Egal ob es nur Freundschaftlich ist oder die beiden Personen sogar eine Beziehung führen. Es gibt immer einen Weg zusammen zu finden. Und wenn man dann noch seine Vergangenheit hinter sich lässt und einen neuen Weg einschlägt, kann man ein (fast) sorgenfreies Leben führen. 
 

 Gewinnspiel

 Und nun zum Gewinnspiel dieser Blogtour. Zu Gewinnen gibt es zwei signierte Bücher. Dazu müsst ihr das unten stehende Formular ausfüllen. 
Das Lösungswort findet ihr in den Beiträgen. Die dazugehörigen Buchstaben sind in Kursiv in den Texten versteckt.

Außerdem wird auf jedem Blog noch eine weitere Kleinigkeit zu gewinnen sein, wenn ihr die Beiträge der Tour bis eine Woche nach Veröffentlichung kommentiert.
Die Gewinner werden eine Woche nach Ende der Blotour, am 24. April 2015, ausgelost und bekanntgegeben. 


Samstag, 11. April 2015

[Blogtour-Ankündigung] Rosenduft - Morgenrot


Am 13.04.2015 ist es soweit.
Franziska Riemensperger geht mit ihrem Debüt-Roman "Rosenduft - Morgenrot" auf Blogtour und möchte euch Lesern damit ihr Buch vorstellen.

Bei der Tour werdet ihr etwas über das Buch im allgemeinen erfahren, die Welt, in welcher die Geschichte spielt und die Protagonisten kennen lernen.
Ebenso könnt ihr etwas über die Gestaltung erfahren und es wird ein Interview mit der Autorin geben.

Die einzelnen Stationen, wo die Blogtour halt macht, könnt ihr dem Banner entnehmen.
Seit gespannt auf eine fantasievolle Reise durch eine weit entfernte Welt mit einzigartigen Protagonisten.

Außerdem wird es auch ein Gewinnspiel geben auf allen Blogs geben, bei welchem ihr über ein Formular teilnehmen könnt. Es wird tolle Gewinne geben, soviel verrate ich euch schonmal.

Ich wünsche euch viel Spaß beim verfolgen der Tour.

Donnerstag, 9. April 2015

Rezension zu: Neela - Ins Jenseits

Quelle: Maria Engels
"Wieso hilfst du mir?", unterbrach die Gräfin sie und rieb sich die Schläfen. "Ich danke dir dafür, doch verstehe ich den Grund deiner Hilfe nicht. Was verlangst du?"
"Ich...Nichts! Ich versuche nur dir zu helfen und du misstraust mir? Das ist ein feiner Dank!"


Klappentext
Die Reise ins Jenseits beginnt!

Als Neela die Nachricht vom Tod ihres Mannes Pál erhält, lässt sie nichts unversucht, um ihn aus dem Reich der Toten zurückzuholen. Mit Karte und Talisman begibt sie sich auf eine Reise durchs Niemandsland und darüber hinaus. Doch der Weg ist alles andere als leicht: Düstere Wälder und gewaltige Gebirge erschweren ihr Vorankommen. Die Harpyien und Riesenskorpione, die sie bisher für Schauergeschichten aus ihrer Kindheit gehalten hat, erweisen sich als überaus real und machen Jagd auf sie. Dabei handelt es sich bei diesen Ungeheuern nicht einmal um die größte Bedrohung, der sie sich entgegenstellen muss.

Der spannende, turbulente und abenteuerliche Episodenroman von Maria Engels.

Inhalt 
Erstmal was zum Cover. Es zeigt Protagonistin Neela auf ihrer Reise ins Jenseits um ihren Mann Pal zu finden, der von Wesen aus dem Niemandsland gefangen genommen wurde. 
Das Cover gfällt mir wirklich gut und es zeigt auch bereits, was in dem Buch geschieht.
Der Geschichte ist ein einem schöne flüssigen Schreibstil geschrieben und lässt sich daher echt einfach und problemlos lesen. Ich kann mich gar nicht mehr an Fehler erinnern, daher denke ich, dass es nur kleine Fehler gewesen sind. Also nicht wirklich erwähnenswert, da sie den Lesefluss nicht gestört haben.
Die Geschichte ist wirklich sehr spannend und fesselt den Leser gleich von Anfang an. Zumindest war es bei mir so. Schon der Prolog erzählt, was in der Geschichte vorkommt und auf welche Gefahren Neela auf ihrer Reise stöst. Aber darüber verrate ich jetzt nicht, da müsst ihr das Buch schon selber lesen.

Meine Meinung
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy liest und gerne neue Welten entdeckt. Denn auf diese stoßt ihr bei "Neela - Ins Jenseits" auf jeden Fall.
Vielleicht haben einige von euch ja auch die Blogtour verfolgt, dann habt ihr bestimmt schon von den Kreaturen, die im Niemandsland leben, gelesen und ihre Bilder gesehen.
Jedenfalls, hat mich das Buch sehr gefesselt und ich bin sehr auf den zweiten Band gespannt.
Mehr kann ich gerade auch gar nicht dazu sagen muss ich gestehen. Aber vieles habe ich ja auch schon oben beim Inhalt geschrieben.
Ich wünsche allen viel Spaß beim lesen von "Neela - Ins Jenseits"!