Dienstag, 31. März 2015

Himmelblau macht Urlaub in Solingen - Tag 4

Hallo ihr da,

hier ist wieder Eule Himmelblau. Heute möchte ich euch erzählen, was ich schönes erlebt habe.
Da leider dieser blöde Sturm draußen tobt sind wir nicht raus gegangen. Dafür habe ich heute Vivianns Zimmer erkundet. Das konnte ich bisher noch nicht machen, da ich am Sonntag fast den ganzen Tag geschlafen habe, weil ich so müde war von dem Ausflug am Samstag. Also habe ich das heute mal erledigt, damit ich mich ein bisschen besser hier auskenne. 

Und das habe ich bei meiner Erkundungstour alles entdeckt:

So viele Bücher

Darf ich vorstellen: Twilight Sparkle. Sie passt auf die Bücher auf

Und Musik machen kann ich hier auch

Und Vicky und Scotty konnte ich auch näher kennen lernen

Wir können auch DVDs gucken

Und das ist Katze Leonie. Ich glaube sie mag mich =)









































 
Und als Viviann gerade mal nicht aufgepasst hat, während ich ihren Schreibtisch genauer unter die Lupe genommen habe, habe ich ein bisschen Chaos veranstaltet. Das hat Spaß gemacht kann ich euch sagen =D
Ich fand die gelben Karteikarten einfach zu schön um sie ordentlich gestapelt zu lassen. 

Schöne gelbe Karten. Da kann man schön mit spielen =D


Morgen werden wir unterwegs sein. Da freue ich mich schon drauf. Aber was wir machen werden verrate ich euch nicht.

Bis Morgen =)

Montag, 30. März 2015

Himmelblau macht Urlaub in Solingen - Tag 1 bis Tag 3

Die kleine Eule Himmelblau ist nun nach einer langen Reise bei mir angekommen.
Am Freitag Nachmittag traf sie bei mir ein und am Samstag haben wir den ersten gemeinsamen Tag mit einigen Freunden im Phantasialand verbracht.

Morgens früh um 07:00 Uhr sind wir aufgebrochen und kamen um 09:30 Uhr beim Park an.
Himmelblau bekam ihren VIP-Platz an meiner Jacke wo ich sie mit Bändern sicher festgebunden habe. So konnte die kleine Eule all das sehen, was wir auch sahen und sicher auf den Attraktionen mitfahren. 
Zwischendurch hat es zwar auch mal geregnet, aber wir haben uns davon nicht den Spaß verderben lassen. Vor allem nicht, da es so schön leer im Park gewesen ist und wir nicht lange an den Bahnen anstehen mussten. Daher haben wir auch einiges geschafft:
3x Chiapas,Colorado Adventure und Temple of the Night Hawk

2x Black Mamba
Und jeweils ein Mal Talocan, Mystery Castle, River Quest, Winjas Fear, Maus au Chocolate, Hotel Tartüff und die Show JUMP!

Leider habe ich noch nicht die Bilder von dem Tag bekommen, die einer meiner Begleiter gemacht hat. Aber die sollten in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. 
Oder moment, ein Bild, welches ich selber gemacht habe, kann ich euch zeigen. Dort ist sogar Himmelblau zum Teil drauf zu sehen.

Punktejagd bei Maus au Chocolate

Nun möchte ich euch aber Himmelblaus Meinung zu dem Tag nicht vorenthalten:

Hallo ihr da draußen, hier ist Eule Himmelblau Featherly.
Mannomann, ich habe eine lange Reise hintermir. Aber am Freitag bin ich endlich bei Viviann eingetroffen und sie hat mich direkt ganz lieb bei sich aufgenommen. 
Bei ihr Leben auch noch eine Katze und zwei kleine Vögelchen, Wellensittiche heißen die. Und ihre Namen sind Scotty und Vicky. Aber die beiden haben noch ein bisschen Angst vor mir. Naja, sie kennen mich ja auch nicht. 
Am Samstag haben wir einen richtig schönen Tag gehabt. Leider war es zwischendurch ein bisschen nass durch den Regen. Das hat mir aber nichts ausgemacht. Dafür hatten wir viel zu viel Spaß.
Einmal, als wir in einer Achterbahn saßen, hat ein Mann gefragt, ob ich denn keine Angst habe mit zu fahren. 
Angst hatte ich natürlich nicht, aber ich war schon ein bisschen aufgeregt.
Während der Fahrt wurde sogar ein Foto gemacht, das sah wirklich lustig aus.
Das war wirklich ein schöner erster Urlaubstag. Und am Abend waren wir richtig müde.

Ja, das war wirklich ein schöner Tag. 
Und nachdem wir gestern einfach mal faul waren, waren wir heute mit meinem Freund spazieren. So konnte Himmelblau die Gegend ein wenig kennenlernen. Dabei sind auch ein paar Fotos entstanden die ich euch gerne zeigen möchte. 

Ich glaube es wird Frühling
So eine schöne Aussicht
Könnt ihr mich sehen?

Die sind ja fast so weiss wie ich
Da kann man ganz weit gucken





 

Montag, 23. März 2015

Meine neuen Ziele, oder: Wie ein kleines buntes Pony mir den richtigen Weg wies

Ja, ich weiß, der Titel klingt echt merkwürdig, aber es ist Tatsache.
Aber ich erzähle am besten von Anfang an.

Ich habe nun schon zwei Mal versucht die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin zu machen. Doch beim ersten Mal musste ich Krankheitsbedingt die Ausbildung unterbrechen und beim zweiten Versuch wurde ich gekündigt, weil ich keinen Praktikumsvertrag vorlegen konnte (vielen Dank an dieser Stelle an die Stadt Solingen). Ja, der letzte Teil des Satzes war ironisch gemeint, aber weiter im Text.

Danach hatte ich mich entschlossen eine Ausbildung zur Floristin zu machen. Doch dann schlug das Schicksal zu: Ich war mit meinem Freund auf der Equitana, der Weltmesse des Pferdesports. Und dort kamen wir am Stand vom "Deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten" vorbei. Bevor ich den Entschluss fasste in einem anderen Bereich eine Ausbildung zu machen, hatte ich das Ziel, nach der Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin, die Weiterbildung zur Reittherapeutin zu machen. Natürlich hatte ich dieses Ziel nach der Kündigung aus den Augen verloren.



Als wir an dem Stand vorbei gingn, erzählte ich meinem Freund von meinem ursprünglichen Plan und er bestärkte mich darin, meine Ziele endlich mal anzunehmen und anzupacken.
Schließlich saß ich dann zu Hause und dachte über dieses ganze Hin und Her nach. Und da kam dann das kleine Pony mit dem Namen "Derpy" ins Spiel.



Sie ist ein Pony von der Serie "My litte Pony" was eine kleine (jetzt nicht mehr) heimliche Leidenschaft von mir ist. Und dieses kleine graue Pony hat ein Handycap: es hat eine Behinderung. Dies sieht man an ihren Augen. Diese werden naämlich immer verdreht dargestellt. In der Serie, auch in dem Spiel welches es gibt, sieht man ihre Tollpatschigkeit. Derpy fällt nämlich ständig hin.


Als ich dann so über das kleine Pony nachdachte, fielen mir auch die paralellen zu meiner Arbeit auf. Immerhin habe ich mehrere Jahr mit Kindern mit Behinderung gearbeitet und liebe Pferde und Ponys. Und die kleine Derpy vereint diese "Eigenschaften" in sich: sie ist ein Pony und hat eine Behinderung, welche auch immer das sein mag. Das kann jeder für sich selber entscheiden. Und so fasste ich dann den Entschluss einen neuen Versuch, einen dritten Versuch zu starten und mich wieder als Heilerziehungspflegerin zu bewerben. Aber dieses Mal an einer anderen Schule. Beziehungsweise, an anderen Schulen. Bewerben werde ich mich an mehreren Schulen um eine bessere Chance zu haben. 

Und hoffentlich schaffe ich es dieses Mal auch, damit ich mein Ziel erreiche und die Weiterbildung zur Reittherapeutin zu machen und Menschen mit Behinderung oder Erkrankungen später zeigen zu können, wie sehr Pferde und Ponys einer geschundenen Seele helfen können, so wie es bei mir in jeder Reitstunde der Fall ist. Aber das erzähle ich euch in einem anderen Beitrag.