Mittwoch, 30. September 2015

[Stempel-Review] House of Night - Erlöst

Quelle Cover: Fischer Verlag



Bevor ich Endgame gelesen habe, habe ich den letzten Band der House of Night - Reihe gelesen. Naja, eher verschlungen kann man sagen. Ich hatte das Buch schon einige Monate im Regal stehen, konnte mich aber nicht zum lesen aufraffen, da ich eine kleine Leseflaute hatte.

Als ich dann endlich mit dem Buch angefangen hatte, hab ich echt Angst gehabt, dass Zoey stirbt.
Aber ich will die unter euch, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht spoilern.
Und mir gingen die Kapitel, die mit Neferet zu tun hatten, auch die Nerven.
Ich konnte sie einfach nicht leiden und ich werde sie auch nie leiden können.
Zu Beginn der Reihe dachte ich noch, dass sie ja richtig nett und hilfsbereit ist. Aber als sich dann herausstellte, dass sie sich der Dunkelheit verschworen hat un Zoey und ihren Freunden schaden will, habe ich einen Hass gegen sie entwickelt, dass ich sie am liebsten eigenenhändig umbringen wollen würde.
Wem unter euch erging es noch so ?
Mag sein, dass sie echt was drauf hat, aber so ist Neferet ein eingebildetes Luder mit übertriebenem Höhenflug.
Aber am Ende wird sie ja aus dem Weg geräumt.

Die Kapitel rund um Zoey fand ich richtig interessant. Davon konnte ich gar nicht genug bekommen. Ich mag die Geschichte um Zoey und Stark. Die Beiden sind einfach das perfekte Paar.
Auch die Entwicklung um den Seherstein fand ich sehr spannend. Vor allem nimmt diese eine unerwartete Wendung, mit der wahrscheinlich niemand gerechnet hat.

Im gesamten kann ich sagen, dass das Buch ein gelungener Abschluss der Reihe bildet.
Daher bekommt es von mir das grüne Häckchen.
Es hätten nur ein paar weniger Kapitel mit Neferet sein können. Obwohl die Story um sie sehr spannend war. Sie hat sich ja echt einiges erlaubt. Ich war beim lesen richtig schockiert.
Schade, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Von mir aus könnte es noch ein oder zwei Bücher mehr geben.
Aber wer weiß schon, was noch kommt.

Würdet ihr gerne noch erfahren, wie ich die anderen Teile der Reihe fand?
Lasst mir doch mal eure Meinungen als Kommentar hier =)

Bis zum nächsten Mal












Samstag, 26. September 2015

[Stempel-Review] - ENDGAME - Die Auserwählten

Quelle Cover: Oetinger Verlag
Ich habe mir für meinen Blog eine neue Form von Rezensionen überlegt.
Während ich für Rezensionsexemplare ausführliche Rezis schreibe, möchte ich für Bücher, die ich mir selber angeschafft habe, die sogenannte "Stempel-Review" schreiben.
Heißt, dass ich drei verschiedene Stempel gemacht habe, die darauf hindeuten, wie mir das jeweilige Buch gefallen hat.
Diese sind:
  • - ein grüner Haken -> Super
  • - ein oranges Minus -> Ging so
  • - ein rotes X -> Gar nicht

Nun kommt die erste Stempel-Review:

Vor einigen Tagen habe ich "Endgame - die Auderwählten" beendet.
Auf das Buch bin ich die Facebook-Seite von "Die Tribute von Panem" gestoßen, da diese Werbung dafür gemacht hat.
Da ich selber großer Fan der Panem-Trilogie bin, fand ich das Buch von Anfang an interessant.
Bekommen habe ich es schließlich durch eine Wichtel-Aktion, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Zunächst habe ich mich ein wenig mit dem Buch vertraut gemacht und mich über das Gewinnspiel informiert, was es gibt.
Dazu müssen alle Hinweise im Buch entschlüsselt werden, welche eine Lösung des Rätsels ergeben. Doch leider werde ich da nicht ganz schlau drauß.
Die Geschichte ist dennoch auch so sehr spannend und wahnsinnig interessant.
Die Kapitel erzählen immer über die einzelnen oder auch mal über mehrere der sogenannten Spieler.
Das zieht sich durch das ganze Buch und hält die Spannung immer aufrecht.

Was ich auch sehr schön fand war, dass die Spieler alleine einen eigenen Charakter haben und auch den unterschiedlichsten Teilen der Erde kommen. Ebenso finde ich die Idee mit den unterschiedlichen Geschlechtern sehr gut gemacht. Dazu verrate ich aber nicht zu viel.

Im gesamten kann ich sagen, dass das Buch wirklich sehr interessant ist.
Auch wenn es vielleicht im ersten Moment ein wenig an die Tribute von Panem erinnert ist es doch ganz anders aufgezogen als die Geschichte um die Hungerspiele.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich schon sehr auf den 19. Oktober, denn da erscheint Band 2 der Endgame-Trilogie.
Dieser trägt den Namen: "ENDGAME - Die Hoffnung".
Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den überlebenden Spielern weitergeht. Denn das Ende des ersten Buches fand ich ein bisschen fies, da es ein Cliffhanger war.

Aber Geduld ist ein Tugend und ich werde warten und bis dahin etwas anderes lesen =D
















Mittwoch, 16. September 2015

[Review] Engel - Schicksalhafte Begegnungen

Quelle: Traumstunden Verlag
Ich muss jetzt ganz ehrlich sagen, dass ich meine Meinung zu diesem Buch nicht wie alle anderen Rezensionen vorstellen möchte.

Ich finde, dass dieses Buch etwas besoderes ist und hat es nicht verdient in ein Schema verpackt zu werden.
Daher die Überschrift "Review" und nicht "Rezension".

"Engel-Schicksalhafte Begegnungen" von Jennifer de Bricassardt ist ein Buch, das Geschichten von unglaublichen, fast übernatürlichen Begegnungen erzählt.
Einige Jungen treffen eine junge Frau und ihr gesamtes Leben verändert sich. Und hinterher stellt sich heraus, dass diese Frau seit Jahren tot ist.
Eine junge Frau träumt lange von einem schönen Leben und bald erfüllt sich dieses.

Diese und einige andere Geschichten könnt ihr in diesem wunderschönen Buch lesen.
Beim lesen des Buches bin ich förmlich in die Geschichten eingetaucht und konnte mit den Protagonisten mitfühlen. Es wurde nie langweilig, da immer etwas unvorhergesehenes geschah, was die Geschichten spannend gehalten hat.
Und immer wieder dachte ich, dass sich die Geschichten doch bestimmt irgendwann und irgendwo mal so wie beschrieben zugetragen haben, da sie einfach so real wirkten. 

Das Cover lädt auch schon förmlich dazu ein, sich eigene Geschichten auszudenken. Gleichzeitig verrät es aber nichts über den Inhalt.

Im Gesamten kann ich sagen, dass die Geschichten einfach toll sind und die auch noch Platz lassen, um sich zu überlegen, wie sie weitergehen könnten, da sie (aus meiner Sicht) mit Cliffhangern enden. Dennoch sind die Storsy aber in sich beendet, da es ja um die Begegnungen geht.
Sie sind echt schön geschrieben und ich denke, dass ich das Buch noch einmal lesen werde.

Ich kann es euch wirklich empfehlen =)

Inhaltsangabe

Engel – Menschen reden über sie, viele glauben an sie. Manche reden mit ihnen. Doch ihre glorifizierte Darstellung mit Flügeln und strahlend weißer Erscheinung entspricht nur selten der Wirklichkeit derer, denen Engel im Leben schon einmal begegnet sind. Jennifer de Bricassardts Erzählungen ranken sich um solche Begegnungen. Und zu der Frage, ob es wirklich so war antwortet sie mit einem leisen Lächeln: „Wer weiß das schon? Es könnte so gewesen sein, oder?“







Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier: Engel - Schicksalhafte Begegnungen

Freitag, 11. September 2015

Thinkings #3 - Herz gegen Verstand

Herz gegen Verstand trifft das, was ich derzeit fühle auf den Punkt genau.
Acht Jahre lang habe ich im Karneval getanzt.
Acht Jahre lang war das Tanzen mein Leben. Bis ich es für eine Person aus meiner Vergangenheit aufgegeben habe. Und was war der größte Fehler den ich begehen konnte.
Mich von einer Person so sehr beeinflussen lassen, dass ich das, was mir im Leben am wichtigsten war, aufgegeben habe.

Doch eben erhielt ich einen Anruf von meiner Mutter.
Sie hatte sich mit einer Trainerin von einer Tanzgruppe aus meiner Heimatstadt unterhalten und diese fragte, ob ich nicht Lust habe wieder zu tanzen.
Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie verlockend dieses Angebot für mich klingt, da es mir doch sehr fehlt.
Jegliche Abneigung, die ich gegen Karneval hege ist nur eine Fassade, weil ich meine Vergangenheit vergessen möchte, weil es schmerzt daran zu denken. Ich konnte nie richtig mit diesem Kapitel abschließen. Gerade, weil Karneval jedes Jahr aufs neue kommt und ich immer wieder daran erinnert werde.

Es fehlt mir auf der Bühne zu stehen und die Leute zum Lachen zu bringen. Ein Lächel von alten Menschen zu sehen, wenn sie Abwechslung bekommen. Das Glitzern in den Augen der Kinder, wenn man ihnen beim Rosenmontagszug Bonbons in die Taschen wirft. Die kleinen Kindern in den Kostümen sehen, wie sie Hoffnungsvoll am Straßenrand stehen und sich über die Erwachsenen aufregen, die sich in den Vordergrund drängen, weil sie meine so mehr Süßigkeiten für ihre Kinder zu bekommen. Es war schon eine tolle Zeit. 

Und nun ist der Kampf "Herz gegen Verstand".
Soll ich auf mein Herz hören und tatsächlich wieder angefangen?
Verlernt habe ich immerhin nichts und es würde mir gut tun mal wieder Sport zu machen.

Oder soll ich auf meinen Verstand hören, der meint es ist nichts mehr für mich?
Aber warum soll es nichts mehr für mich sein ? Kann mir das einer verraten?

Was soll ich tun?



Montag, 7. September 2015

Thinkings #2 - Geschriebene Gefühle


Gefühle aufschreiben...für mich die beste Möglichkeit um meinen Gefühlen und Gedanken ausdruck zu verleihen. Aber für mich auch die einfachste Möglichkeit um das Chaos in meinem Kopf zu ordnen.
Darum hier ein neuer Thinkings-Post von mir.

Wie ihr bestimmt schon gesehen habt, habe ich meinen Blog verändert und ihm einen anderen Namen gegeben. Warum? Ganz einfach, Cosmic McCoy ist mein Autoren-Pseudonym und ich überlege auch mein Buch unter diesem Autorennamen zu veröffentlichen. Aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Immerhin geht es im Moment mal wieder mit meinem Buch voran. Ich bin derzeit bei einer Freundin zu besucht und wir arbeiten gemeinsam daran weiter. Ich schreibe die Kapitel, sie spielt die Lektorin und sie zeichnet Bilder für die Kapitel.
Ich denke ich werde euch darüber bald genaueres sagen können und euch vielleicht ein paar Kapitelausschnitte und Bilder zeigen.

Für mein neues Cosplay habe ich nun auch alle Stoffe zusammen und es kann bald mit nähen losgehen. Ich freue mich schon richtig darauf, wieder an dem Kostüm zu arbeiten.
Diesesmal wird es das Kostüm von "Wrench, dem Reperaturwagen" von Starlight Express.
Ich werde alle Teile selber nähen und bin gespannt wie und ob das kappt. Zum Glück bekomme ich auch hier Hilfe von der Freundin, bei der ich zu Besuch bin. Sie kann echt gut nähen und wird   mir helfen.
Und was noch besser ist: ihre Nähmaschine funktioniert problemlos! Nicht so wie die von meiner Mutter, mit der ich beim letzten Kostüm sehr oft auseinandersetzungen hatte. Ich hätte das Ding am liebsten irgendwann gegen die Wand oder aus dem Fenster geschmissen, weil mich das so sehr genervt hat, dass der Faden ständig gerissen ist oder der Unterfaden zicken gemacht hat.
Die Components
Zum Ende hin bin ich dann auf Nadel und Kleber umgestiegen, um das Kostüm fertig zu bekommen.
Dafür sah es aber auch leider nicht so toll aus...
Ich bin aber davon überzeugt, dass es beim jetzigen Kostüm alles besser klappen wird.
Was ein bisschen knifflig wird ist die Perücke. Die muss ich nämlich selber machen, da keiner der anderen Cosplayer aus der Starlight-Cosplay-Gruppe zeit hat mir eine zu machen.
Aber was sage ich gerne: Wird schon schiefgehen.

Ja, das war es erstmal wieder von mir.
Das sind so meine Gedanken, die mich im Moment beschäftigen.
Ich werde jetzt mal noch ein bisschen an meinem Buch tippen.

Bis zum nächsten Mal