Samstag, 19. November 2016

Mein Buch, mein Traum

Ja, einen Roman schreiben. Wer möchte das nicht gerne?
Viele schreiben heutzutage an einem eigenen Buch. Manche mit dem Ziel es zu veröffentlichen. Andere einfach so, für sich selber.

Auch ich schreibe an einem Roman. An einer Geschichte die mir sehr am Herzen liegt und an der ich schon seit einigen Jahren arbeite. Allerdings habe ich viele Ideen immer wieder verworfen und von vorne angefangen. Einmal, weil mir das Manuskript nicht gefiel, weil ich einfach zu oft versucht habe etwas am Text zu verbessern, damit aber alles nur noch "schlechter" gemacht habe. Und beim zweiten Mal, weil mir die Story einfach nicht mehr gefiel. Ich konnte sie nicht mehr spannend gestalten und habe sie schließlich verworfen.
Dabei kam die jetzige Story heraus. Alle handelnden Charaktere sind älter als im ersten Versuch und es dreht sich um eine ganz andere Handlung.Im gesamten ist das Buch ganz anders und ich kann mit stolz sagen, dass ich diesen Monat bereits 15.896 Wörter geschrieben habe. Das habe ich dem NaNoWriMo, dem National Novel Writing Month zu verdanken, an dem ich zum ersten Mal teilnehme. Das sind grob gerechnet etwa 61 Buchseiten. Natürlich noch nicht sehr viel, aber ich bin auch noch recht am Anfang der Geschichte.
Mein Ziel sind diesen Monat 30.00 Wörter. Alles was darüber geht ist natürlich super. Auch heute werde ich noch versuchen fleissig zu schreiben, damit ich dieses Ziel auch erreiche.

Quelle: XP-Freu(n)de
Aber nun komme ich nochmal auf die Geschichte zurück. Es handelt sich um einen Jugendroman der ein besonderes Thema, eine besondere Krankheit behandelt. Nämlich die sogenannte "Mondscheinkrankheit". Vielleicht haben einige schon mal davon gehört. Ansonsten schaut doch mal auf diese Seite: XP-Freu(n)de - Mondscheinkinder
Dort findet ihr viele Informationen zu der Erkrankung, Tipps und andere hilfreiche Seiten.
XP bedeutet Xeroderma Pigmentosum und ist eine sehr seltene Krankheit. In Deutschland sind etwa 50 Menschen betroffen. Und auch meine Protagonistin Victoria leidet an dieser Krankheit. Und sie hat es beim besten Willen nicht einfach.

Victoria, 15 Jahre, Mondscheinkind.
Geplagt von einer unheilbaren Krankheit versucht Victoria nicht zu einem Spiegelbild ihrer toten Mutter zu werden. Dabei zieht sie alle möglichen Register und bemerkt erst, dass sie sich selber damit keinen Gefallen tut, als sie Opfer eines bösen Streichs wird.
Nun ist es ungewiss, ob sie jemals wieder die Gelegenheit bekommen wird ihre Freunde und ihre Familie zurück zu gewinnen. Denn Victoria schwebt in Lebensgefahr.

Das ist der bisher geplante Klappentext meines Buches.
Viele denken jerzt wahrscheinlich, dass ich doch nur eine Autorin unter vielen bin, die versucht ihr Buch an den Mann oder die Frau zu bringen.
Natürlich stimmt das. Aber ich möchte mit meinem Buch auch keinen großen Profit machen, sondern Menschen zeigen, dass es Personen gibt, die es nicht so einfach im Leben haben, weil sie geplagt sind von einer Krankheit, die ihnen jeglichen Kontakt mit Sonnenlicht verbietet. Denn so geht es den "Mondscheinkindern". Kinder? Ja, Kinder. Wenn die Krankheit nicht früh genug erkannt wird sterben die Betroffenen noch im Kindesalter. Und sie wird meist zu spät erkannt, weil diese Krankheit einfach zu selten ist und vielen Ärzten gar nicht bekannt.
Und ich habe mir dieses Thema ausgesucht, weil ich das Krankheitsbild sehr interessant finde. Nicht, weil ich mich über die erkrankten Menschen lustig machen will sondern, weil ich zeigen möchte, dass nicht jeder die Möglichkeit hat im Sonnenlicht frei zu sein.
XP-Erkrankte können im Sommer nicht im Bikini oder in Badehose am Strand oder im Freibad liegen. Sie können nicht in kurzen Klamotten rumlaufen und Eis essen. Denn jeder Kontakt mit Sonnenlicht ist gefährlich, gar tödlich.
Und genau das möchte ich mit meinem Buch zeigen. Denn auch meiner kleinen Victoria geht es so. Sie darf nur mit Schutzkleidung nach draußen und muss sich an gewisse Regeln halten, damit ein guter Sonnenschutz für sie gewährleistet ist.

Wisst ihr, ich stelle mir ein Leben als Mondscheinkind wirklich nicht leicht vor. Dennoch versuche ich mich während der Schreibens so gut wie möglich in meine Charaktere hinein zu versetzen. Ob mir das gelingt können später nur die Leser beurteilen. Als Autor selber hat man da eher keinen objektiven Blick drauf. Aber ich gebe mir Mühe.
Vor einigen Tagen habe ich mir auch eine Autoren-Seite auf Facebook gemacht: Viviann B. - Autorin
Ich würde mich freuen wenn ihr mal vorbeischaut und auch ein Like da lasst. 
Ich möchte meine Leser dort regelmäßig über Fortschritte informieren und ihnen auch andere Sachen zeigen, die etwa mit dem Buch und dem Thema zu tun haben.
Jeder ist herzlich Willkommen mich dort zu verfolgen, zu stalken oder was auch immer.
Tipps und Kritik ist natürlich auch gerne gesehen.

Somit bis bald bei Facebook oder hier =)

Eure Cosmic*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen